Tarifvertrag lagermitarbeiter

Die Regeln des Arbeitskampfes sind nicht in den Rechtsvorschriften verankert, sondern beruhen auf einer umfassenden Rechtsprechung des dänischen Arbeitsgerichts. In Dänemark haben die Arbeitnehmer weitreichende Rechte auf Arbeitskampf- und Solidaritätsmaßnahmen. Zur Unterstützung eines bestehenden Streits werden Solidaritätsmaßnahmen eingeleitet. Der Arbeitskampf ist nur dann legal, wenn die Arbeit, die die Gewerkschaft durch eine Vereinbarung zu regeln versucht, in den Anwendungsbereich der Gewerkschaft fällt. Es ist jedoch nicht erforderlich, dass die Gewerkschaft Mitglieder hat, die für das betreffende Unternehmen arbeiten. Ziel der PAM: Unternehmen sollten sich stärker für ihre Arbeitnehmer einsetzen, und daher sollte der Status externer Arbeitskräfte verbessert werden In einem Artikel mit dem Titel “Kollektivverhandlungen – eine theoretische Analyse” definierte A. Flandern Tarifverhandlungen als “… für die gemeinsame Regulierung von Arbeitsverwaltung und Arbeitsmärkten.” Der Tarifvertrag, das Ergebnis des Tarifvertrags, ist in der Regel ein undurchdringlicher Vertrag und unterscheidet sich rechtlich ganz anders als der Arbeitsvertrag. Aufgabe des Tarifvertrags ist es, die Beziehungen zwischen den Tarifparteien, d. h. zwischen dem Arbeitgeberverband oder einem einzelnen Arbeitgeber, und einer Gewerkschaft oder Gewerkschaften zu regeln. Solche Beziehungen werden als Beziehungen kollektiver Natur bezeichnet. Sie könnten Verfahrensvereinbarungen zwischen den Tarifparteien über Streiks oder andere Arbeitskampfmaßnahmen umfassen, bevor das Streitverfahren erschöpft ist; Fragen im Zusammenhang mit der Struktur der Verhandlungen zwischen den Parteien; die Schaffung der für Tarifverhandlungen eingerichteten Gremien; Verfahren für die Neuverhandlung des Tarifvertrags; Und so weiter.

Der Tarifvertrag hat jedoch eine andere Funktion, die individuelle Funktion, die die Beziehungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer regelt. Die Beschäftigungsbedingungen sind in der Regel tarifvertraglich geregelt. So gehören Lohnskalen, Arbeitsstunden, Urlaub, Krankheitslöhne, Überstunden, alle Fragen im Zusammenhang mit Ausbildung, Umschulung, Lehrlingsausbildung zu den zahlreichen Themen, die in den Beschäftigungsbedingungen zu finden sind. Verfahren, die sich auf den einzelnen Arbeitnehmer beziehen, wie Beschwerde- und Disziplinarverfahren, können ebenfalls als Teil der Beschäftigungsbedingungen, die sich aus dem Tarifvertrag ergeben, gelten. Das Gesetz schreibt vor, dass der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer Angaben zu den wichtigsten Beschäftigungsbedingungen dieses Arbeitnehmers macht. Es ist ein Grundprinzip in Dänemark, daß die Gewerkschaften das Recht haben, Tarifverträge mit Arbeitgebern und Arbeitgeberverbänden abzuschließen. Die Gewerkschaften können verschiedene Arten von Arbeitskampfmaßnahmen ergreifen, um eine Vereinbarung mit einem Arbeitgeber zu erzielen. Sie können dies auch als ausländischer Arbeitgeber mit Personen erleben, die in Dänemark entsandt wurden. Das neue flexible Vollzeitmodell gibt mehr Mitarbeitern die Möglichkeit, Vollzeit zu arbeiten. Das Arbeitsgericht kann daher sowohl über die Anwendung von Solidaritätsaktionen als auch über die einzelnen Bestandteile der Forderung nach einem Tarifvertrag wie Begrenzungen von Lohnbestandteilen, Urlaub und Rente entscheiden.


Teile mit deinen FreundenShare on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email