Öffentlich rechtlicher Vertrag prüfen

Die Grenze zwischen öffentlichem recht und Privatrecht ist nicht immer klar. Das Recht als Ganzes kann nicht sauber in “Gesetz für den Staat” und “Gesetz für alle anderen” unterteilt werden. Daher ist die Unterscheidung zwischen öffentlichem und privatem Recht weitgehend funktional und nicht faktisch, da Gesetze nach dem Bereich der beteiligten Tätigkeiten, Teilnehmer und Grundsatzanliegen am besten in die Einzelnen kategorien unterteilt sind. [2] Dies hat zu Versuchen geführt, ein theoretisches Verständnis für die Grundlage des öffentlichen Rechts zu schaffen. Das Team unterstützt auch Junioren beim Zugang zu Networking-Möglichkeiten und einer der Höhepunkte meines Sitzes war die Teilnahme am Thought Leadership Dinner in London, an dem eine Mischung aus unseren Kunden und anderen Eingeladenen aus leitenden Positionen in nicht-departementalen Regierungsstellen und anderen Organisationen des öffentlichen Sektors teilnahm. Die Unterscheidung zwischen öffentlichem und privatem Recht wurde zuerst von dem römischen Juristen Ulpian gemacht, der in den Instituten argumentiert (in einer Passage, die Justinian im Digest aufbewahrt hat), dass “[p]ublic law das ist, was die Errichtung des römischen Gemeinwesens respektiert, das private, was die Interessen des Einzelnen respektiert, einige Angelegenheiten sind von öffentlichem und andere von privatem Interesse.” Darüber hinaus definiert er das öffentliche Recht als das Gesetz über religiöse Angelegenheiten, das Priestertum und die Ämter des Staates. [4] Das römische Recht konzipierte das Gesetz als eine Reihe von Beziehungen zwischen Personen und Personen, Personen und Dingen und Personen und dem Staat. Das öffentliche Recht bestand aus letzterem dieser drei Beziehungen. [5] Die römischen Juristen widmeten diesem Bereich jedoch wenig Aufmerksamkeit und konzentrierten sich stattdessen weitgehend auf Bereiche des Privatrechts. Eine Kombination aus subjektiver Theorie und Fachtheorie bietet wohl eine praktikapunterscheidene Unterscheidung. Nach diesem Ansatz gilt ein Rechtsbereich als öffentliches Recht, in dem ein Akteur eine Behörde ist, die mit der Befugnis ausgestattet ist, einseitig zu handeln (Imperium) und dieser Akteur dieses Imperium in der jeweiligen Beziehung nutzt. Mit anderen Worten, alles hängt davon ab, ob die öffentliche Hand als öffentliche oder private Einrichtung handelt, z.

B. bei der Bestellung von Bürobedarf. Diese neueste Theorie betrachtet das öffentliche Recht als eine besondere Instanz. Die Auszubildenden unterstützen das Regulierungsteam auch bei ihren Untersuchungen im Auftrag öffentlicher Stellen, die mehrere Monate dauern können. Unabhängig davon bedeutet die Arbeit innerhalb des öffentlich-rechtlichen Teams häufig, an sehr schnellen Zeitplänen zu arbeiten, zum Beispiel habe ich in einigen dringenden Ratschlägen zum Datenschutz unterstützt, wenn die öffentliche Stelle unter gesetzlicher Zeitdruck steht und sich um die Freigabe von Informationen sorgt, sei es auf Anfrage oder auf andere Weise. In jüngerer Zeit habe ich auch eine Reihe von zwei bis drei komplexeren Ratschlägen an öffentliche Stellen über den Umfang ihrer Befugnisse zur Gewährung von Zuschüssen oder zur Änderung ihrer derzeitigen Politik vorbereitet. Dies erforderte eine detaillierte Analyse von Rechtsvorschriften, Leitlinien und Verfassungen. Mir werden neue Angelegenheiten delegiert, wie jeder andere Junior im Team sein würde, und obwohl es immer ein gewisses Maß an diskreter Aufgabe geben wird, die andere Teammitglieder unterstützt, ist der Hauptteil meiner Arbeit meine eigenen Angelegenheiten, die für die Dauer unter angemessener Aufsicht laufen. Es gibt mehrere Theorien, warum sich das öffentliche Recht vom Privatrecht unterscheidet. Diese haben sich im Laufe der Zeit entwickelt, aber es wird weithin als eine Kombination aus der Subjektivitätstheorie und der Subjekttheorie angesehen.

Die Subjektivitätstheorie legt nahe, dass das öffentliche Recht das Verhältnis zwischen der Person und dem Staatlichen und dem Privatrecht regelt, das die Beziehungen des Einzelnen bestimmt. Die Fachtheorie legt nahe, dass, wenn eine Person in einer öffentlichen Einrichtung mitgliedfindet, das öffentliche Recht gilt. Das öffentliche Recht bezieht sich auf das Verhältnis zwischen Einzelpersonen und der Regierung.


Teile mit deinen FreundenShare on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email