Steuererklärung 2015 – Änderungen im Vergleich zu 2014

Werbung
 Am 31. Mai ist es wieder soweit. Bis dahin sollte die Steuererklärung für das Jahr 2014 bei eurem zuständigen Finanzamt eingereicht sein. Wer dies bisher noch nicht getan hat sollte diese nun langsam angehen.

Wie in jedem Jahr gab es einige Änderungen, die zum 01.01.2015 in Kraft getreten sind. Die habe ich euch kurz hier zusammengefasst:

 

Kirchensteuer auf Kapitalerträge

Ab diesem Jahr sind Banken und andere Geldinstitute verpflichtet bei allen Bürgern automatisch Kirchensteuer auf Kapitalerträge  abzuführen, die einer hebeberechtigten Religionsgemeinschaft angehören. Das war bisher freiwillig. Wer sich also über den Kirchensteuerabzug bei seinen Dividendeneinkünften gewundert hat, ist hiermit aufgeklärt.

 

Geschenke vom Arbeitgeber

Hier wurde der Freibetrag für Geschenke bzw. Aufmerksamkeiten (z.B. zum Geburtstag) von 40€ auf 60€ erhöht. Das könnten z.B. Blumen oder Pralinen sein. Geldgeschenke sind hiervon ausgenommen und müssen versteuert werden.

 

Altersvorsorgeaufwand

Die Vorsorge für das Alter wird besser steuerlich begünstigt. In 2015 steigt der Höchstbetrag der Sonderausgaben, die geltend gemacht werden können auf 22.172€. Davon können nun 2 Prozent mehr abgesetzt werden als 2014, nämlich 80 Prozent. Das bedeutet, Singles können nun 17738€ und Ehepartner/ eingetragene Lebenspartner das doppelte, also 35,746, absetzten. Zum Vorsorgeaufwand zählen z.B. die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung oder private Rüruprente

 

Rentenbesteuerung

In diesem Jahr erhöht sich der steuerpflichtige Rentenanteil von 68 Prozent auf 70 Prozent. Das bedeutet nur noch 30 Prozent der Jahresbruttorente sind steuerfrei. Dies betrifft alle, die ab dem 01.01.2015 in Rente gehen. Alle anderen, die schon zuvor Rentner waren, betrifft dies nicht.

 

Soweit zu den Änderungen dieses Jahr. 

Also ran an die Steuerklärung, falls noch nicht geschehen.


Teile mit deinen FreundenShare on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.