Setz dir Ziele!

Werbung
Ziele – ein Thema was von vielen unterschätzt wird. Obwohl Ziele von zentraler Bedeutung sind, um erfolgreich zu sein. Denn sie bestimmen den Weg und die Richtung in die es gehen soll. Die Konsequenz daraus ist, wenn man keine Ziele hat, kann man auch seinen Weg, sowie die Richtung nicht kennen. Dementsprechend sind eigene Ziele elementar wichtig. Man muss sich klar machen, dass wir sowieso immer für Ziele arbeiten. Die Frage ist nur, sind es unsere eigenen oder arbeiten wir für Ziele anderer Menschen? Die Frage ist manchmal nicht ganz einfach zu beantworten und vermischt sich irgendwann auch mal. Zum Beispiel im Beruf: Es ist klar, dass wir hier für die Ziele unseres Arbeitgebers arbeiten. Gleichzeitig hat man aber auch eigene Ziele, zum Beispiel auf der Karriereleiter empor zu steigen.

Wir sollten grundsätzlich Ziele für alle Bereiche unseres Lebens haben. So auch für unsere finanzielle Situation.

 

Gestalte deine Ziele messbar

 

Man könnte jetzt als Ziel ausgeben: „Ich möchte reich werden“. Damit wäre der erste Schritt getan. Jedoch ist diese Form der Zielsetzung nicht unbedingt ideal. Denn wann weiß ich denn, dass ich mein Ziel reich werden erreicht habe? Bei 100.000 €, bei 500.000 € oder erst bei 1 Million € ? Ein wesentliches Kriterium der Ziele sollte sein, dass man es messbar bzw. quantifizierbar gestaltet. Also besser wäre zum Beispiel als Ziel auszugeben, ich möchte ein Vermögen von 500.000 € erreichen.

 

Setzte dir Zeitpunkte

 

Ein weiteres wichtiges Kriterium für unsere Ziele ist der Faktor Zeit. Wenn ich nur das Ziel habe irgendwann 500.000 € zu besitzen, sagt das nichts über den Zeitpunkt aus, wann ich dies erreicht haben möchte: Schon morgen? In einem Jahr? Oder wenn ich 80 Jahre bin? Also setzt man sich zu seinem Ziel einen Zeitpunkt, wann man dieses Ziel erreicht haben möchte: „Ich möchte 500.000 € zu meinem Renteneintritt besitzen“.

 

Meilensteine auf dem Weg zum Ziel

 

Na ja – wenn man nur dieses eine große Ziel vor Augen hat, erscheint es so groß, so fern und fast unerreichbar. Darum sollte man sich Meilensteine ( MS) setzen, die denn Weg zum gesamt Ziel beschreiben. Das erhöht die Motivation ungemein du hilft an seinen Zielen dran zu bleiben. Für unser Beispiel könnte das wie folgt aussehen.

 

MS 1: 50.000€ mit 30 Jahren

MS 2: 100.000 € mit 35 Jahren

MS 3: 250.000 € mit 45 Jahren

MS 4: 400.000 € mit 55 Jahren

Ziel: 500.000. zum Renteneintritt mit 67 Jahren

 

Für mich als Investor ist allerdings weniger das Vermögen, dass ich besitze interessant. Sondern das daraus resultierende passives Einkommen.

Auch hier lassen sich Ziele festlegen. Das oberste Ziel kann hier zum Beispiel sein die Finanzielle Freiheit zu erreichen

 

Netto Passiv Einkommen pro Monat:

MS 1: 100€   – monatliche Tankausgaben

MS 2: 450€   – Nebenjobersatz

MS 3: 800€   – Miete

MS 4: 1500€ – Finanzieller Schutz

Ziel: 4000€    – Finanzielle Freiheit

 

Die Meilensteine kann natürlich jeder für sich selber setzen. Meine persönlichen Ziele habe ich hier vorgestellt – Ziele.

 

Ein kurzes Fazit:

Wichtig ist es sich persönliche Ziele zu setzten. Sonst arbeitet man ggf. nur für die Ziele anderer. Wichtig bei seinen Zielen ist:

  • seine Ziele messbar gestalten
  • einen Zeitpunkt festlegen für das erreichen eines Ziels
  • Meilensteine  auf dem Weg zum Ziel zu setzten

Beherzig man diese Punkte wird man auf kurz oder lang seine Ziele erreichen.

 

Was habt ihr für finanzielle Ziele euch vorgenommen?

 


Teile mit deinen FreundenShare on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

1 Kommentar

  1. Chris

    Mit dem „arbeiten aufhören“ könnte ich eigentlich schon längst, da meine „passiven“ Einnahmen aus Kapital- und Mieterträgen meine Grundausgaben übersteigen. Aber mich stört die Arbeit nicht wirklich (im Ggs zu manch anderem der die Arbeit nur als Mittel zum Zweck ansieht, soviel Geld anzuhäufen, dass er zeitig nicht mehr arbeiten muss) und je länger ich die Ausschüttungen nicht antaste sondern im System lasse umso stärker arbeitet der Zinseszins für höhere Erträge später.

    Ziele sind ganz gut für viele Leute, allerdings hat sich das eigentlich irgendwie ganz unbewußt entwickelt (also ich hab mir nirgends vorgenommen „So in X Jahren wirst du mal Y Summe Geld besitzen). Ich habe, schlicht gesagt, einfach nichts besseres mit dem Geld anzufangen gewußt als es zu sparen/investieren. Für teure Hobbies oder so bin ich irgendwie zu langweilig ^^

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.