Schulde bestehende Kredite um und befreie dich von unnötigen Altlasten

Möchtest du Geld sparen, dann muss es nicht immer zwingend um gewinnbringende Investments gehen. Manchmal ist es umso effektiver, einen Gesamtüberblick über die eigenen Finanzen herzustellen und dann nach und nach Positionen zu eliminieren, die die monatlichen Ausgaben unnötig in die Höhe treiben. Im Netz gibt es allzu viele Artikel mit Tippansammlungen dazu. Dieser hier beschäftigt sich aber allein mit dem Thema der Umschuldung. Dabei geht es darum, sich von teuren Altlasten im Kreditgeschäft zu befreien.

 

Vergleiche einmal den alten und den neuen Kredit

Um tiefer in das Thema einzutauchen, klären wir zunächst, was du unter einer Umschuldung genau zu verstehen hast. Lass uns dafür etwas weiter ausholen: Du hast dir in den vergangenen Jahren einen Kredit gesichert, um ein neues Auto kaufen zu können. Das war ein etwas teureres Auto, ein Neuwagen, so um die 30.000 Euro. Dementsprechend lang ist auch die Kreditlaufzeit ausgefallen, weil die monatliche Rate sich noch irgendwie in den Monatsplan integrieren lassen musste. Nun ist es so: Du hast den Kredit über vier von sieben Jahren abbezahlt und das zu einem Zins von 4 Prozent, wie er vor vier Jahren noch durchschnittlich üblich war. Das heißt, du zahlst bei einem Kredit über 30.000 Euro bei 4 Prozent Zinsen pro Jahr und bei einer Laufzeit von sieben Jahren insgesamt knapp 4.400 Euro an Kreditnebenkosten obendrauf. Ziemlich teuer, oder?

Schauen wir uns nun einmal den Autokredit an, wie er heute aussehen würde. Durch das gesamteuropäische Zinstief der Europäischen Zentralbank sind die Zinsen so günstig wie nie und Autokredite lassen sich oftmals schon zu zwei Prozent Zinsen p.a. beantragen. Du wirst nun wahrscheinlich schon herausgefunden haben, worauf wir hier hinauswollen: Bei dem neuen Kredit würdest du über sieben Jahre hinweg lediglich 2.200 Euro an Kreditnebenkosten bezahlen und hättest die Differenz für andere Ausgaben verfügbar. Das ist der Punkt, bei dem es auf jeden Fall zur Umschuldung kommen sollte.

Übrigens: Mit diesem Zinsrechner kannst du ausrechnen, wie viel du aktuell für deinen Kredit bezahlst und wie viel es sein würde, wenn du einen anderen Zins hättest.

 

Was genau ist eine Umschuldung jetzt?

Verantwortlich dafür, wie teuer ein Kredit ausfällt, ist der Leitzins der Europäischen Zentralbank. Entscheidet sie sich dafür, den Leitzins zu senken, sinken die Kreditzinsen mit. Entscheidet sie sich wiederum dafür, den Leitzins anzuheben, werden die Kredite teurer. Weil ein Kredit über nur einen Monat hinweg theoretisch sehr viel teurer werden kann, tragen Banken in ihren Kreditverträgen feste Garantiezinsen ein. Diese gelten für die gesamte Laufzeit, unabhängig davon, wie der Leitzins sich entwickelt. Für den Kunden heißt das, er kann sich von vornherein ausrechnen, welchen Betrag Zinsen er für seinen Kredit zahlen muss und hat die Sicherheit, dass sich an der Summe nichts ändert; insbesondere nicht nach oben.

Gleichzeitig ist diese Garantie aber auch ein Fluch, weil der Leitzins genauso gut fallen kann und du dann mehr bezahlst, als du eigentlich müsstest. Genau diese Situation haben wir jetzt seit einiger Zeit. Der Leitzins ist so niedrig wie nie und Kunden zahlen für ältere Kredite Zinsen, die jenseits von Gut und Böse liegen, wenn du die aktuellen Möglichkeiten betrachtest. Doch nur die wenigsten sind an ihren Kredit gebunden: Bei der Umschuldung begibst du dich in einen Kreditvergleich und sucht sich einen neuen Kredit. Dessen Höhe ist genau die bei dem alten Kredit noch zu tilgende Restsumme. Mit ihr löst du den alten Kredit komplett ab und bezahlst dann ab sofort nur noch einen Bruchteil von dem, was du vorher bezahlt hast.

Unter allen Möglichkeiten, wie du in irgendeiner Hinsicht monatlich sparen kannst, ist die Umschuldung eine der wichtigsten. Bei ihr kommt es – sofern tatsächlich alte Kredite bestehen – zu wirklich relevanten Ersparnissen. Ganz anders, als wenn du beispielsweise auf die Benzinpreise schaust oder im Supermarkt zu den billigeren Produkten greifst und somit ggf. Qualitätseinbußen hinnehmen musst. Bei der Umschuldung kann es ohne Verzicht um mehrere hundert Euro pro Monat gehen. Weitere Tipps zum Thema Geld sparen findest du in auf dieser Seite.

 


Teile mit deinen FreundenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.