Mit Youtube Geld verdienen – Wie geht das?

  • SumoMe

Werbung
Youtube – Kaum einer könnte sich noch eine Welt ohne das Video-Portal vorstellen. Jeder findet auf Youtube irgendwas, was ihn interessiert. Ob Musik, Nachhilfe für die Schule, Sport oder einfach nur Unterhaltung. Die digitale Welt kennt keine Grenzen. Mittlerweile gibt es zudem nicht nur die Stars aus dem TV oder dem Sport. Auch bei dem Video-Portal von Google gibt es inzwischen einige Menschen, die sich immer größer werdender Beliebtheit erfreuen und echte Youtube-Stars sind. Das geht soweit, dass viele ihren kompletten Lebensunterhalt durch ihr Yotubedasein bestreiten können. Da kommt es nicht von Ungefähr, dass sich viele Menschen dafür interessieren, wie man nun selbst mit Youtube Geld verdienen kann. Insbesondere viele aus der jüngeren Generation träumen von der Youtube-Karriere. Darum möchte ich heute einmal ein paar Fragen rund um die Youtube-Karriere beantworten. 

 

Nächst aber mal ein paar Fakten zu Youtube:

  • Laut eigener Aussage von Google werden jede Minute ca. 100 Stunden Videomaterial hochgeladen.
  • Youtube gehört seit 2006 zum Google-Konzern. Damals bezahlte Google 1,31 Milliarden Euro. Heute ist die Plattform ein Vielfaches davon wert.
  • In einem Monat werden 6 Milliarden Videomaterial auf der Welt angesehen.

 

Ich denke die Fakten sprechen eine klare Sprache. Youtube wird so schnell nicht von der Bildfläche verschwinden. Nun zum eigentlichen Thema: Wie kannst du Geld mit Youtube verdienen?

 

Was brauchst du um Youtuber zu werden?

Eigentlich braucht man nicht viel. Fast jedes Handy kann heute ein Video aufnehmen. Allerdings sollte man, wenn man es ernst meint, auch professionelle Videos produzieren. Dazu braucht man die vier folgenden Dinge:

*

Eine Kamera 

Für ein hochauflösendes Bild braucht man einen vernünfitgen digitalen Camcorder. Am besten eignen sich sogenannte Actioncames für das drehen von Youtubevideos. Dazu braucht man noch ein wenig filmerisches Können 😉

Ein Stativ

Ohne Stativ kann man fast keine guten Filme drehen. Insbesondere wenn man den Filme ohne Hilfe produzieren möchte.  

*

Ein Mikrofon & Diktiergerät

Bei einem Video dreht sich nicht nur alles um das Bild, sondern auch die Tonqualität ist nicht unwichtig. Getreu nach dem Motto: Der Ton macht die Musik. Darum sollte man ein gutes Mikrofon bzw. ein Diktiergerät haben, damit der Nutzer sich später über einen guten Ton freuen kann.

Eine Bearbeitungssoftware

*

Am Ende muss das Ganze noch bearbeitet werden, damit ein toller Clip entsteht. Dazu braucht man eine Bearbeitungssoftware. Wichtig hierbei ist, gerade für Anfänger, dass diese nicht allzu kompliziert ist. Sonst hängt man ewig an der Nachbearbeitung :)

 

Wie kannst du mit Youtube Geld verdienen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit Youtube Geld zu verdienen:

 

  1. Möglichkeit: Werbung schalten

Die einfachste und schnellste Variante ist, du schaltest Werbung auf deinen Videos. Diese werden vor bzw. während des Videos gezeigt. Je mehr Klicks dein Video bekommt, umso mehr Geld verdienst du. Um Werbung auf deinem Kanal schalten zu können, musst du dich einfach bei Google Adsense anmelden und in deinem Youtubekanal unter „Kanal“ die Monetisierung aktivieren. Dann sollte sich dein Google Adsense Account automatisch mit deinem Youtubekanal verbinden. Für weitere Frage findest du hier die Youtube-Hilfe, wo alles nochmal genau erklärt ist. Übrigens: Die Adsense Einnahmen gehen nur zu 55% an den Youtuber, die restlichen 45% gehen an Youtube bzw. an Google.

  1. Möglichkeit: Produktvorstellungen und Affiliate-Links

Die zweite Möglichkeit ist folgende: Du versuchst eine Kooperation mit einem Hersteller zu vereinbaren und stellst ein zum Thema passendes Produkt von dem Hersteller vor.  Wenn es in deinem Kanal um Beauty geht, kannst du z.B. ein Makeup vorstellen. Dafür bezahlt dich dann der Hersteller. Dafür muss dein Kanal allerdings schon eine gewisse Größe haben. Außerdem kannst du in die Videobeschreibung Affiliatelinks zu einem passenden Produkt platzieren. Wenn jemand dann über diesen Link etwas kauft, bekommst du dafür eine kleine Provision.

  1. Möglichkeit: Fanartikel

Die dritte Möglichkeit funktioniert erst wenn man schon ziemlich große Fangemeinschaft hat. Fast alle größeren Youtuber nutzen sie. Nämlich der Verkauf von Fanartikeln wie T-Shirts, Caps & weitere Klamotten mit Logos und Sprüchen der Youtubestars. Pro Fanartikel erhält der Youtuber 3€ bis 4€ von seinem Partnerhändler. Bei Fans Gronkh, Bibi & Co sind die Merchandise-Artikel meist ziemlich beliebt und sorgen damit für klingelnde Kassen.

 

Wie viel kann man verdienen? Wie viele Klicks braucht man?

Nun ja. Erstens ist die Frage nach dem Verdienst bei Youtube ein gut gehütetes Geheimnis und zweitens kann man es auch nicht genau sagen, da die Einnahmen von vielen Faktoren abhängen. Von ein paar Cents, über einige Hundert bis hin zu mehreren Tausend Euro ist alles drin. Als Faustregel ist häufig die Rede von 1€ pro 1000 Klicks. Der exakte Wert schwankt allerdings und ist wie gesagt nicht bekannt. Je nach dem welche Quelle man bezieht, findet man Werte zwischen 0,30€ und 3€ für 1000 Klicks.

Wirklich nennenswert wird der Verdienst erst ab einer hohen Zahl an Klicks, Fans und Abonnenten und in Verbindung mit weiteren Einnahmequellen, wie Produktvorstellungen, Affiliateprogrammen und Werbepartnern.

Übrigens: Einige Themen sind besonders beliebt unter den Nutzern. Dazu gehören Musik, Comedy, Beauty und Games. Hier sind die Erfolgsaussichten grundsätzlich erstmal besser als bei einem Nischenthema.

 

 

Leben von Youtube? Geht das?

Ja, das geht! Das beweisen auch hier in Deutschland einige Menschen:

  • Gronkh 3,9 Milo Abonnenten
  • Kontor 3,4 Mio Abonnenten
  • BibisBeautyPalace 2,7 Mio Abonnenten

Und noch viele mehr. Tendenz steigend!

 

Aber, auch bei Youtube: Ohne Fleiß kein Preis

Leider ist es auch hier so: Übernacht wird man mit Youtube nicht zum Millionär. Bei einem Youtube-Kanal ist es wie mit einem Apfelbaum. Am Anfang ist er noch ganz klein. Mit der Zeit und guter Pflege wächst er immer mehr. Und irgendwann kann man die Früchte ernten. Das heißt übersetzt, in der Regel entwickelt sich ein Kanal eher langsam und man braucht viel Durchhaltevermögen. Mit der Zeit allerdings sollte die Fangemeinschaft wachsen und größer werden. Mit steigenden Abos und Klicks werden dann auch die Einnahmen steigen.

 

Das Geld verdienen sollte sowieso nur zweitrangig sein. An erster Stelle sollte der Spaß am Filme drehen stehen. Ist man mit Leidenschaft dabei, wird sich auf kurz oder lang auch der Erfolg im Geldbeutel einstellen. 

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Geldanlage Immobilie – Vor und –Nachteile der Vermietung

Aktien kaufen – Wie funktioniert das?

Schnell Geld verdienen – 10 einfache Tipps

Wohnung kaufen – Schritt für Schritt ins Eigenheim

Schnell reich werden – Wie kannst du es schaffen?


Teile mit deinen FreundenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

4 Kommentare

  1. Peter

    Ich betreibe mehrere Youtube-Kanäle und ich kann nur sagen, dass die Einnahmen völlig verschieden und nicht immer von der Aufrufzahl abhängig sind. Es scheint so zu sein, dass YT einen Mix aus Inhalt des Videos und dem User, der es sich ansieht macht.

    Ich habe Videos mit nahezu gleicher Aufrufzahl, das eine bekommt aber das Dreifache wie das andere an Einnahmen. Offenbar wird es von völlig unterschiedlichen Zielgruppen angeschaut. Scheinbar ist es so, dass man sich von der einen Zielgruppe mehr Umsatz erhofft.

    Diese Videos habe ich übrigens alle mit meinem Iphone aufgenommen. Das reicht für einfache Clips völlig aus :-)

    Affiliate Links in YT-Videos sind meines Wissens nach gar nicht erlaubt?

    Produktvorstellungen und Fanartikel, das ist nur etwas für die ganz großen.

    Dennoch kann ich jedem empfehlen es zu versuchen, denn das finanzielle Risiko liegt quasi bei Null und die Chancen für ein passives Einkommen sind auch vorhanden.

    Antworten
    1. Sparfuchs (Beitrag Autor)

      Hi Peter, danke für deinen Kommentar. Ich glaube, dass die Höhe der Einnahmen durch vom Thema des Films abhängig ist. Genauso wie beim Adsense auf Websites auch. Da gibt es Themen mit hohen Klickpreisen und welche mit niedrigen.

      Gegen Affiliatelinks in der Videobeschreibung spricht meines Wissens nichts gegen.

      Antworten
  2. Heiko

    Das mit den Affiliate Links ist leider korrekt. Allerdings scheint Google hier grundsätzlich ein Auge zuzudrücken. Es gibt kaum einen großen Kanal, der keine Amazon Links in der Beschreibung nutzt. Man sollte aber beachten, daß da Video entsprechend deklariert wird und man auf Affiliate Links hinweist. Dazu habe ich vor kurzem auch einen Artikel geschrieben, der darauf eingeht: http://www.online-erfolgreich.net/geld-verdienen/so-hole-ich-das-maximum-aus-meinem-youtube-kanal-heraus/
    Allerdings scheint es aber trotzdem immer wieder mal Kanäle zu geben, die aufgrund von Affiliate Links gelöscht wurden. Ob das dabei jedoch der Hauptgrund war, wird man wohl sicher nie erfahren und der Kanalbetreiber wird sicher immer zu seinen Gunsten argumentieren.

    Antworten
  3. Stephan

    Die Einnahmen von AdSense bei YouTube hängen auch entscheidnend davon ab, wie lange die Leute die Videos von einem schauen + welches Thema man abdeckt. hab dazu auch ein Video vor kurzem gemacht: https://www.youtube.com/watch?v=bPywmkb-PNY – da zeig ich dann auch, dass es besere Alternativen als die Anzeigenwerbung für YouTuber gibt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *