Mit Immobilien Geld verdienen – Welche Möglichkeiten gibt es?

 

Werbung

Mit Immobilien Geld verdienen – Die eigene Immobilie ist ja wie bekannt ein Traum von vielen Menschen. Meistens soll diese als Eigenheim genutzt werden. Aber manche Leute stellen sich die Frage, wie man eigentlich mit Immobilien Geld verdienen kann. Denn eine Immobilie ist ja durchaus eine gute Möglichkeit passives Einkommen zu genieren.

 

Als privater Anleger, ist es das naheliegendste einfach eine Wohnung oder ein Haus zu kaufen und diese dann zu vermieten. Aber es gibt noch einige andere Möglichkeiten, wie man mit Immobilien Geld verdienen kann.

 

Mit Immobilien Geld Verdienen: Die Möglichkeiten

Vermieten

Zunächst aber der Klassiker. Du kaufst eine Immobilie und vermietest diese anschließend. Dabei hat man beim Kauf bereits schon die Qual der Wahl:

 

Was kaufe ich eigentlich?

  • Einfamilienhaus
  • Große Eigentumswohnung
  • Kleines Apartment

 

Wenn man eine Immobilie kauft, um diese zu vermieten, eignen sich kleinere Wohnungen besser als große Wohnungen oder Häuser. Das hat einen ganz einfachen Grund: Die deutschen Haushalte sind mehr als ein Drittel Singlehaushalte. Besonders in Großstädten ist dieses Phänomen noch größer Ausgeprägt.

 

Hier wohnen 42% aller Menschen alleine in einer Wohnung. Dies belegen die Zahlen des Zensus aus dem Jahr 2011.  Das bedeutet es gibt mehr Bedarf an kleinen Wohnungen und Apartments als an großen Wohnungen und Häusern. Also die Vermietbarkeit ist höher als bei großen Immobilien.

 

Ein weiterer Grund für eine kleine Wohnung, ist der im Vergleich höhere Mietzins.

Schauen wir uns Beispielhaft die Mietpreise in Düsseldorf an:

 

Für eine 30qm Wohnung:  11,46€/ qm

Für eine 100qm Wohnung: 9,90€ / qm

Die Werte sind laut dem Mietspiegel aus dem Jahr 2014. Wir sehen also einen Unterschied von immerhin von 1,56€ pro Quadratmeter. Das macht sich auf lange Sicht auf jeden Fall bemerkbar und sollte nicht vernachlässigt werden.

 

 

Wertsteigerung

Der Immobilienmarkt ist ein offener Markt, wo Angebot und Nachfrage den Preis bestimmt. So kann es dazu kommen, dass eine Immobilie an Wert gewinnt, ohne dass man etwas dafür tun muss. Zum Beispiel hat man eine Immobilie in einer Lage gekauft, die sich wachsender Beliebtheit erfreut. In der Folge steigt der Wert der Immobilie. Gerade in größeren Städten ist dies in den letzten Jahren zu beobachten und dieser Trend setzt sich uneingeschränkt weiterfort. Musterbeispiele sind hier z.B. Berlin oder auch Frankfurt. Laut dem Immobilienindex IMX gab es eine enorme Preissteigerung im Zeitraum von 2007 bis 2015:

 

Berlin

Bestandswohnungen        +72,3%

Neubauwohnungen          +55,2%

Frankfurt

Bestandswohnungen        +50,6%

Neubauwohnungen          +49,0%

 

Es kann sich also lohnen in entsprechenden Lagen eine Immobilie zu kaufen und die Zeit einfach für sich arbeiten zu lassen. Nicht vergessen sollte man aber, das auch das Gegenteil passieren kann und eine Wohnung oder ein Haus an Wert verliert. Darum ist die Lage, das entscheidende Kriterium.

 

Kaufen – Sanierung– Verkaufen

Eine Variante, die in den letzten Jahren sehr populär war und auch sehr erfolgreich. Man kauft in einer guten Lage eine Wohnung, die stark renovierungsbedürftig ist.

 

Diese saniert man dann von Grund auf. Sprich alle Bodenbeläge, alle Tapeten, sämtliche sanitären Einrichtungen, evt. Elektroleitungen und Wasserleitungen, usw. Also alles einmal raus … und dann neu und modern wieder rein. Anschließend verkauft man die Wohnung nach der Sanierung mit einem Gewinnaufschlag.

 

Das muss man natürlich genau durch rechnen, damit es sich am Ende finanziell auch lohnt. Grundlage dafür bildet der relativ günstige Ankaufpreis in einer guten Lage. In größeren Städten boten Altbauwohnungen eine gute Basis. Allerdings ist die Suche nach einer geeigneten Immobilie im Zuge der gestiegenen Preise nicht mehr ganz so einfach.

 

Wichtig: Verkauft man die erworbene Immobilie innerhalb einer 10 – Jahresfrist, fällt eine Spekulationssteuer an. Schauen wir uns das an einem Rechenbeispiel an. Wir haben eine renovierungsbedürftige Wohnung gekauft, diese innerhalb eines Jahres saniert und dann für 100.000€ verkauft.

 

Verkaufserlös:                    100.000€

Sanierungskosten               -20.000€

Ankaufspreis                       -50.000€    (Abschreibung von 2% p.a. wird hier                            
                                                              vernachlässigt)

Zu versteuernder Gewinn    30.000€

Steuersatz 25%                     -7500€

Netto Gewinn                      22.500€

 

Es kann sich lohnen die sanierte Wohnung bis zum Ende der 10 Jahresfrist zu vermieten und dann erst zu verkaufen, um die Spekulationssteuer zu vermeiden. 

 

 

Steuer sparen mit der Immobilie

Geld verdienen lässt sich hiermit nicht direkt. Aber Geld wiederholen. Nämlich vom Finanzamt. Also kann man dies als indirektes Geld verdienen bezeichnen.

 

Denn bei einer Immobilie, die als Geldanlage fungiert kann man fast alle Kosten absetzten. Also z.B. die Kosten für Instandhaltung, Verwaltung, Betreuung, Kreditzinsen usw.

 

Wie viel bringt uns das denn aber jetzt effektiv?

Das hängt natürlich vom persönlichen Steuersatz ab. Nehmen wir als Beispiel den deutschen Durchschnittsverdiener mit 3.600€ brutto und einem Steuersatz von ca. 25% in Steuerklasse 1.

 

Würden  in unserem Beispiel 2000€ an Zinsen für einen Kredit für eine vermietete Immobilie anfallen, kann man diese in der Einkommenssteuererklärung geltend machen. In unseren kleinen Rechnung würde dies bedeuten, dass wir ca. 500€ unserer gezahlten Steuern wieder bekommen. Anders gesagt, zahlt Vater Staat ein Viertel der Kreditzinsen.

Eine feine Sache oder?

 

Du möchtest mehr über das Geld verdienen mit Immobilien erfahren? Ich empfehle dir Alex Fischer!

Von wem lernt man am besten, wie man etwas richtig macht? Ganz einfach: Von denen, die viel Erfahrung haben und erfolgreich sind. Und in Sachen Immobilien gibt es in Deutschland kaum jemanden, der erfolgreicher als Alex Fischer mit Immobilien ist. Er besitzt inzwischen eine Vielzahl von Immobilien und ist dadurch inzwischen finanziell Frei geworden. Sein Wissen hat Alex Fischer in einem Buch mit 450 Seiten zusammengeschrieben, das voll von Praxiswissen und Tipps ist und dazu sogar noch kostenlos angeboten wird. Du musst lediglich die Versandkosten von knapp 7€ selber tragen. Also ein überschaubares Investment und auf jeden Fall zu empfehlen.

Das kostenlose Buch von Alex Fischer: Reicher als die XXXXXX *

 

Fazit

Es gibt durchaus mehrere Möglichkeiten mit Immobilien Geld zu verdienen. Angefangen von der klassischen Vermietung einer Immobilie, über die Chance der Wertsteigerung, die Möglichkeit eine Wohnung zu kaufen, zu Sanieren und mit Gewinn wieder zu verkaufen, bis hin zu der Chance über die Steuererklärung sich gezahlte Steuern zurück zu holen. Allerdings gibt es auch einige Dinge zu beachten und ein Immobilieninvestment sollte sorgfältig geplant und überdacht sein.

 

Soweit meine Ausführungen zu dem Thema. Ich danke Euch fürs Lesen :)

 

Was sind Eure Meinungen und vielleicht auch Erfahrungen zu dem Thema mit Immobilien Geld verdienen?


Teile mit deinen FreundenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

3 Kommentare

  1. meier

    die Berchnungen sollten mal nachgerechnet werden. ich denke da so an den grenzsteuersatz, dieser ist ja entscheidend für die ausgaben von 2000 euro zinsen. vielleicht habe ich mich aber auch verrechnet. viel erfolg

    Antworten
  2. Immoanleger

    Du hast es im Prinzip perfekt auf den Punkt gebracht :)

    Ich hätte noch eine kleine Ergänzung:
    Seit einigen Jahren gibt es noch die Möglichkeit über Crowdfunding und Crowdinvesting in Immobilien zu investieren. So kann man z.B. bereits ab 500 € sich an Immobilien beteiligen und hat 5-6 % Rendite.

    LG, Marco

    Antworten
  3. Felix

    Hey Sparfuchs,

    der Artikel ist wirklich hilfreich, ich wollte Fragen ob du grundsätzlich empfiehlst, Schulden aufzunehmen um damit eine Wohnung zu kaufen. Ich habe hierzu einen Artikel bei http://www.opportunityfinder.de/index.php/2017/03/04/mit-immobilien-geld-verdienen/ gefunden. Hier wird behauptet, dass durch den Kauf einer Immobilie sogar eine Eigenkapitalrendite von 23% erreicht werden kann. Stimmt das?

    LG, Felix

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *