Finanzielle Freiheit erreichen –Raus aus dem Hamsterrad

Werbung

Viele Menschen fühlen sich gefangen. Sie fühlen sich gefangen in ihrem Job. Nur ein kleiner Teil sagt, dass er seinen Job gerne macht. Das haben schon viele Studien belegt. Grund für diese Unzufriedenheit ist meist, dass der Job einen nicht erfüllt. Viele verrichten daher Dienst nach Vorschrift. Eigentlich würde man viel lieber etwas ganz andres machen. Seine Zeit so nutzen, so wie man es für richtig hält. Stattdessen verbringt man aber Tag für Tag 8 Stunden auf der Arbeit und man rennt immer weiter im Hamsterrad. Grund genug für mich nach einem Weg zu suchen, um aus diesem Rad auszubrechen und vielleicht die finanzielle Freiheit zu erreichen. Wie will ich also das nun schaffen? Die Antwort lautet: Passives Einkommen. Welche Formen es genau davon gibt habe ich bereits in diesem Artikel erklärt.

Welche Formen des passiven Einkommens möchte ich persönlich nutzen um die finanzielle Freiheit zu erreichen und aus dem Hamsterrad auszubrechen? Welche sind meine Favoriten? Zu diesem Thema hat Jan auf seinem Blog smart-reich-werden mit einer Blogparade aufgerufen. Da nehme ich natürlich gerne teil.

 

Was bedeutet eigentlich finanzielle Freiheit?

Nun habe ich im Beitrag oft von finanzieller Freiheit gesprochen. Doch was heißt das eigentlich? – Einfach ausgedrückt bedeutet es, dass ich meine kompletten monatliche Ausgaben durch passives Einkommen bezahlen kann: Miete, Lebensmittel, Urlaube, Freizeitaktivitäten, – einfach alles. So kann ich mein Leben „frei“ gestalten und muss mir keine Gedanken um´s Geld machen. Der Betrag, welcher mir da monatlich vorschwebt ist 4000€. Klingt erstmal nach einem sehr hohen Ziel. Darum habe ich verschiedene Meilensteine auf dem Weg zur finanziellen Freiheit definiert. Nebenob-Ersatz, finanzieller Schutz usw. Diese habe ich hier in meinen Zielen dargestellt. 

Wie hoch die finanzielle Freiheit bei dir aussieht, musst du selber für dich definieren. Sie kann natürlich höher, als auch niedriger ausfallen. Um die Summe herauszufinden muss man sich folgende Fragen beantworten:

  • Wie hoch sind meine monatlichen Fixkosten? (Miete, Versicherungen usw.)?
  • Was gebe ich monatlich in der Freizeit aus?
  • Wie oft möchte ich in Urlaub fahren?
  • Wie möchte ich Wohnen?

Daraus kann man dann eine ungefähre Summe überschlagen, mit der man alle Kosten abdecken kann und sich finanziell Frei fühlt.

 

Finanzielle Freiheit erreichen

Um nun also die finanzielle Freiheit erreichen zu können, möchte ich sukzessive verschiedene Formen von passive Einkommen aufbauen. Wichtig ist, dass ich mich nicht auf eine Form von passive Einkommen verlassen möchte. Zum Beispiel nur auf Dividenden. Das birgt für mich zu viele Risiken. Denn wenn es aus irgendeinem Grund nicht mehr so läuft wie geplant, habe ich ggf. ein Problem. Ein Grund könnte bei Dividenden z.B. sein, höhere Steuern oder ein schwerer Börsencrash mit Dividendenkürzungen als Folge. Wenn ich dagegen mehrere Standbeine von passiven Einkommensströmen habe, bietet dies mir ich eine größere Sicherheit.

 

Meine persönliche Planung

Wie bereits erwähnt, liegt der Betrag für die finanzielle Freiheit bei 4000€. Diesen möchte mit den folgenden Einkommensströmen abdecken.

 

Dividendenaktien: 1000€ monatlich

Dividenden sollen ein Viertel des Betrags ausmachen. Hier ist mir eine breite Diversifikation über verschiedene Branchen wichtig. Der Schwerpunkt soll auf Konsumwerten liegen. Die genaue Dividendenstrategie habe ich hier erklärt.

Notwendiges Kapital: ca. 300.000€

 

ETF: 500€ monatlich

Mit ETFs möchte ich Bereiche abdecken, die ich nicht mit Dividendenaktien abgedeckt habe, zum Beispiel den asiatischen Markt. Insbesondere möchte ich somit auch in Anleihen investieren.

Notwendiges Kapital: ca. 150.000€

 

Immobilien 1000€ monatlich

Hierfür möchte ich 3-4 Eigentumswohnungen erwerben und diese dann vermieten. Im Ziel habe ich dabei 1-Zimmerapartments in Studentenstädten.

Notwendiges Kapital: ca. 300.000€

 

Nischenseiten: 1000€

Mit Nischenseiten und Internetmarketing möchte ich auch einen Teil passives Einkommen generieren. Die geplanten 1000€ im sollen durch 7-10 aufgebaute Nischenseiten erwirtschaftet werden.

 

Eigene Produkte: 500€

Der Vertrieb von eigenen Produkten soll ebenfalls einen Teil beitragen. Als Produkte, die ich erstellen möchte, stelle ich mir eigene E-Books vor, sowie auch ein oder zwei Bücher.

 

Selbstversorgung: Lebensmittel

Unter Selbstversorgung verstehe ich den eigenen Anbau von Nahrungsmittel. Zum Beispiel Obst und Gemüse, evt. Kleintierhaltung wie Hühner, Kaninchen, Gänse für Eier und Fleisch und ein wenig Imkerei für den eigenen Honig. Okey, ich gebe zu, genau genommen ist das kein passives Einkommen. Denn ich muss etwas dafür tun, ich benötige Anbaufläche dafür und ich bekomme kein Geld ausbezahlt. Trotzdem zähle ich es dazu. Denn für Lebensmittel muss ich zwangsläufig Geld ausgegeben. Mit der eigenen Produktion kann ich mich ein Stückweit unabhängig machen von ALDI und Co. In welchem Maß ich das Ganze umsetzten kann, hängt natürlich von meiner Wohnsituation ab. Aber selbst auf einem Balkon lässt sich bereits ein wenig Obst und Gemüse anbauen, wie ich in hier bereits beschrieben habe: Selbstversorgung – Sparen mit dem eigenen Garten

 

 

Mein Lieblings passive Einkommensstrom

Dieser hat nämlich viel mehr zu bieten als nur das reine Einkommen. Mein Lieblings passive Einkommen ist die Selbstversorgung mit selbst angebauten und produzierten Nahrungsmitteln. Denn es spart mir nicht nur Geld, das ich nicht für Lebensmittel ausgeben muss. Es macht zugleich unglaublich viel Freude das eigene Obst und Gemüse anzubauen, wachsen zu sehen und zu ernten. Man ist an der frischen Luft, tut etwas Gutes für die Umwelt und… man hat eine Aufgabe! Insbesondere den letzten Punkt halte ich für sehr wichtig.

 

Schlusswort

Der Weg um die finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen ist noch weit. Ich stehe noch relativ am Anfang dieses Weges, aber ich bin ja noch jung. Die Zeit ist beim passive Einkommensaufbau ein starker Verbündeter. Stichwort Zinseszins.

Ich möchte verschiedene Einkommensströme generieren: Dividenden, Immobilien, ETFs, Nischenseiten und eigene Produkte. Zudem möchte ich ein Stück zum Selbstversorger werden und meine eigenen Lebensmittel produzieren.

Das alles zusammen wird mich aus dem Hamsterrad ausbrechen lassen. So ist zumindest der Plan 🙂

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Online Geld verdienen – Projekt: Nischenseite

Report August – Besucher und Blogeinnahmen

Ziel im Visier – Warum spare ich eigentlich? Warum Sparen überhaupt?

Schnell Geld verdienen – 10 einfache Tipps

Schnell reich werden – Wie kannst du es schaffen?


Teile mit deinen FreundenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

4 Kommentare

  1. Jojo

    Das klingt doch eigentlich alles ganz vernünftig. Ich denke aber das du dass notwendige Kapital ein wenig zu Hoch angesetzt hast. 300.000 für Dividendenaktien um 12.000 Euro Netto im Jahr daraus zu bekommen? Ich denke die hälfte reicht dafür auch schon 😉 Weiter könntest du Geld mit traden, mit auf die Liste nehmen. Das ist zwar nicht ganz passiv, ich weiß, aber fällt für mich doch auch in diese Kategorie. Ich trade nun seit 1 Jahr, bin also kein Profi und komme auf 300 Netto im Monat, dass aber mit relativ kleinen Einsätzen. Ich habe ein Webinar bei http://www.tradac.info beuscht und fahre damit ganz gut. Das Problem bei Büchern und Blogs ist natürlich auch immer, dass die erstmal verkauft werden müssen. Aber ich wünsche dir alles Gute dabei =)

    Antworten
  2. Amelie

    Hey,

    Ich finde den Artikel wirklich gut und hilfreich. Vorallem der Aufbau , denn dadurch wirkt die Seite sehr übersichtlich. Aber nicht nur das optische ist sehr gut ,sondern auch der Inhalt und werde es auch weiter empfehlen ,aber ich kenne seit kurzen eine Seite , wo es viele Angebote über Aktien gibt und auch andere Angebote um finanzielle Freiheit zu erlangen . Es wäre auch mal ein Blick wert

    MfG
    Amelie

    Antworten
  3. Chris

    Guten Abend,

    super zusammengefasst die Möglichkeiten und ich habe auch gelesen, dass du schon ein paar Euro mit der Seite machst. Weiter so! Ich wünschte mir, dass ich mein Wissen was ich jetzt habe und was du zu großen Teilen auch auf deiner Seite und in dem Artikel beschreibst – ich wünschte ich hätte alles schon vor 10 Jahren gewusst. Dann wäre ich schon freier 🙂

    Ich glaube in diesem Artikel beschreibst du einen der wichtigsten Grundgedanken. Und zwar die 3 Vs.

    Verbindlichkeiten, Vermögenswerte und Vermöglichkeiten

    Unter selbst-schuld.com/finanzielle-freiheit-die-drei-vs findest du und deine Leser einen genaueren Beitrag dazu.

    Viel Erfolg weiterhin

    Chris

    Antworten
  4. finanzielleUnabhängigkeit

    Guter Plan, den Du da verfolgst. Bei den Immobilien kannst Du sicherlich noch mehr draus machen und bestimmt mit mehr Rendite rechnen. Gerade mit Leverage-Effekt! 🙂
    LG Henning

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.