Finanzbildung – Nimm deine Finanzen selbst in die Hand

Finanzbildung – Fragt man Menschen, wie es mit ihrem Wissen in Punkto Finanzwissen aussieht, behaupten die Meisten, sich eigentlich ganz gut aus zu kennen. Fragt man aber schon einfache, leicht tiefer gehende Dinge, wie zum Beispiel „Was ist der DAX?“, „Was versteht man unter einem ETF?“ oder „Was ist der Unterschied zwischen Hausgeld und Nebenkosten?“ stellt man schnell fest, dass die Finanzbildung bei vielen Menschen doch durchaus noch ausbaufähig ist. Dabei werden diese Themen für sehr viele Menschen mit zunehmenden Alter ziemlich wichtig. Nämlich wenn es irgendwann mal darum geht, ein Eigenheim zu kaufen, sein erspartes Geld sinnvoll anzulegen und für’s Alter vorzusorgen. Die Entscheidungen die man dann evt. trifft, haben dann oft langfristige und tiefgreifende Folgen, die wohl durchdacht und überlegt werden sollten. Zum Glück hast du verschiedene Möglichkeiten deine Finanzbildung und dein Wissen in diesem Bereich zu verbessern um dann wirklich gute und erfolgreiche Entscheidung für deine Finanzen zu treffen. Es liegt bei dir!

 

Finanzbildung in Schule oder Uni – ein großes Fragezeichen!

Immer wieder muss ich feststellen, dass sich die Leute mit Themen, wie Aktien, Immobilienkauf, Geldanlage im Allgemeinen usw., sehr schlecht auskennen und dazu oft noch oberflächliche und pauschale Meinungen zu bestimmten Themen haben. Ich bekomme dann immer Dinge zu hören, wie zum Beispiel „Aktien sind nur was für Profis und viel zu riskant“, was nachweislich vollkommener Blödsinn ist. Die Frage ist, woran diese Meinung liegt? Die Antwort muss man nicht lange Suchen: Oft ist es die Unwissenheit und die Unsicherheit etwas falsch zu machen. Und woran liegt das? Im Prinzip liegt es eigentlich nur daran, dass uns niemand im Laufe unseres Lebens Dinge wie Aktien, Mietvertrag, wichtige Versicherungen usw. richtig erklärt hat. Denn wenn du nicht durch deine Eltern oder Freunde etwas beigebracht bekommst, sieht es ziemlich schlecht für deine Finanzen aus. Denn in der Schule und auch in der Uni wird kaum in Punkto Finanzen, Geldanlage und alles was dazu gehört gelehrt. Wo sollst du also dein Wissen her haben. Am Ende des Tages bleibt dir nur eins, nämlich das Ganze selber in die Hand zu nehmen und dich selber weiterzubilden.

 

Welche Möglichkeiten hast du, dich in Sachen Finanzen, Geld & Co. weiterzubilden

Heutzutage hast du eine Vielzahl von Möglichkeiten dich in der Themenwelt „Finanzen“ & Geldanlage weiterzubilden. Hier möchte dir die wichtigsten einmal kurz näher bringen.

 

Bücher & Literatur

Bücher, Fachmagazine & Literatur im allgemeinen ist der klassische Weg sich in einem Thema weiterzubilden.  Hier findet man eine große Auswahl zu den verschiedensten Themen aus der Finanzwelt. Insbesondere in Sachen Aktien & Börse sowie Immobilien findet man einiges an Finanz-Literatur

Ein paar klassische Werke sollte jeder gute Anleger im Bücherregal stehen haben. So hat man immer ein Nachschlagewerk zur Verfügung. Für die Geldanlage in Aktien empfehle ich immer die Werke von André Kostolany und Benjamin Graham. Darüberhinaus muss man gerade zu Beginn sich nicht unzählige Bücher kaufen und durcharbeiten. Denn viele Menschen haben eh nicht die Muße diese dann richtig durch zuarbeiten. Meine Empfehlung lautet daher, sich einige Bücher über die Bücherei oder die Buchhandlung „anzulesen“ und dann nur diese tatsächlich zukaufen und vollständig zu lesen, die einem auch gefallen, die man auch vom Schreibstil gut versteht und die das gewünschte Thema auch tatsächlich behandeln

 

Finanzbildung mit E-Books

Inzwischen gibt es nicht nur die gebundene Literatur, sondern du findest immer öfter auch tolle E-Books zu verschiedenen Finanz-Themen. Einmal geladen, hast du sie mit deinem Smartphone, Tablet oder Notebook immer dabei und kannst z.B. Wartezeiten in der Bahn oder beim Arzt sinnvoll nutzen.

 

Blogs

In Zeiten des Internets findet man inzwischen auch einige sehr gute Blogs zu den unterschiedlichsten Finanzthemen. Mein Blog, auf dem du dich gerade befindest, ist einer davon 🙂 

Hier findest du oft ein umfangreiches Wissen und vor allem sehr viel, nützliches Wissen aus der Praxis und das in aller Regel vollkommen kostenlos. Die Autoren versuchen dir hier mit viel Hingabe und Fleiß Finanz-Themen näher zu bringen. Und dabei kommen in regelmäßigen Abständen stets neue und aktuelle Themen und Beiträge hinzu. In meiner Blogliste „Blogroll“ findest du einige sehr lesenswerte Blogs, die ich selber regelmäßig verfolge. 

 

Social-Media – Facebookgruppen & Schwarmwissen

Auch im Bereich Social-Media kann sein Wissen im Bereich Finanzen ausbauen. Denn hier gibt es spezielle Gruppen, die sich stets einen bestimmten Finanz-Thema widmen. In diesen Gruppen sind viele Mitglieder mit einer Menge an Erfahrung, von der man als Neuling profitieren kann. Hier kommt also das Wissen von vielen zum Tragen, das sogenannte Schwarmwissen. Du kannst dort deine Fragen stellen und findest viele nützliche Infos. 

 

Youtube

Vielleicht hast du Youtube bisher nur zur Unterhaltung genutzt. Aber mittlerweile findet man auf Youtube einige sehr gute Kanäle die fundiertes Finanzwissen sehr einfach und anschaulich vermitteln. Dies zeigen auch die sehr hohen Abo-Zahlen von mehreren Zehntausend. Sehr empfehlen kann ich die folgenden Kanäle:

AktienMitKopf

Talerbox

Tradingdusche

Investment Punk Academy

 

Finanzbildung? – Probieren geht über Studieren

Leider ist es bei der Finanzbildung bzw. den eigenen Finanzen ähnlich, wie bei anderen Dingen im Leben. Es es bringt am Ende des Tages wenig, wenn man nur alles in der Theorie durchgeht und sich viel Wissen aneignen und dann das Ganze nicht in die Praxis umsetzt. Irgendwann kommt der Punkt, an dem man einfach seine eigenen Erfahrungen machen muss. Das heißt nicht, das du dich Hals über Kopf in eine Sache stürzt. Oft kann man im Bereich Geld anlegen auch erst mal mit kleinen Summen agieren und so die ersten Erfahrungen sammeln und dabei das Risiko gering halten. Nach und nach weiß man dann, wie der Hase läuft und man kann mehr wagen.

 

Schlussworte in Sachen „eigene Finanzbildung“

Wie du sehen könntest gibt es eine menge verschiedene Möglichkeiten dir Wissen im Bereich Finanzen anzueignen bzw. dein vorhandenes Wissen zu erweitern. Du kannst auf klassische Literatur zurückgreifen oder du kann dich dank des Internets auf Blogs, mit E-Books oder sogar im Bereich Social-Media weiterbilden. Welchen Weg du wählst, ist nicht unbedingt so wichtig. Sondern die Hauptsache ist, dass du dich überhaupt mit dieser Thematik auseinander setzt.


Teile mit deinen FreundenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.