Dividendenstrategie – Mit Aktien zum Erfolg

Werbung
Wenn du Geld in Aktien investiert, solltest du dies mit einer bestimmten Strategie tun. Denn ohne diese stellt sich meist nicht der gewünschte Erfolg ein. Meine persönliche Strategie mit der ich in Aktien investiere, ist die Dividendenstrategie. Der Grundgedanke dieser Strategie ist, dass man in Aktien investiert, die eine Dividende ausschütteten. Was jetzt nicht heißt, dass man jede Aktie, die eine Dividende ausschüttet kauft. Denn nicht jede Aktie, die eine Dividende ausschüttet, ist auch ein solides Investment. Zum Beispiel zahlte die Deutsche Telekom viele Jahre eine relativ hohe Dividende an ihre Aktionäre aus. Hier konnte man denken: Das ist ja schön. Da bekomme ich eine gute Rendite. Diese wurde aber zum großen Teil aus der Substanz des Unternehmens finanziert, da der Gewinn zu niedrig war, um so eine hohe Dividende auszuschütten. Dies führt langfristig für kein Unternehmen zu einer positiven Entwicklung. Darum ist so ein Vorgehen ein klares Ausschlusskriterium für mich. Also halten wir fest: Die Ausschüttungsquote einer Aktie sollte keines Falls mehr als 100% des Gewinns betragen. Daneben gibt es noch einige weitere Kriterien, wie man eine gute Aktie erkennt. Hierzu habe ich auch schon diesen Artikel geschrieben: Der Aktien Check – Wie erkenne ich eine gute Aktie

Hier sind nochmal die Wichtigsten, die ich mir selber gesetzt habe, zusammen gefasst:

Dividendenrendite: min. 2,5%

Regelmäßige Zahlung der Dividende (letzten 5-10 Jahre)

Ausschüttungsquote niemals über 100%

Marktkapitalisierung: min. 10 Mio€

Fremdkapitalquote: Höchstens 80%

KGV: unter 20

 

Diversifikation

Wenn ich die oben genannten Kriterien anwende, gibt es (auch abhängig vom Kaufzeitpunkt) immer noch sehr viele verschiedene Unternehmen, die für einen Kauf in Frage kommen und in die Dividendenstrategie passen würden. Grundsätzlich strebe ich eine relativ hohe Sicherheit an. Stellt sich die Frage: Wie kann man diese erreichen? Diversifikation heißt hier das Zauberwort. Damit ist eine breite Verteilung auf verschiedene Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen und Ländern gemeint. Einen Schwerpunkt in meiner Strategie lege ich auf Unternehmen die Produkte des täglichen Bedarfs herstellen. Denn diese Produkte werden auch in schlechten Zeiten von allen Menschen gebraucht und somit auch gekauft. Damit sind Hersteller von Dingen gemeint wie,

  • Duschgel für die morgendliche Dusche
  • Zahnpasta, die jeder morgens und abends benutzt
  • Kaffeekapseln für den leckeren Kaffee
  • Ein leckeres Erfrischungsgetränk (z.B. eine Cola)
  • Wichtige Medizin, die unsere Gesundheit sichert
  • Mobilfunk fürs Telefonieren, Surfen und für SMS & Co.
  • Und viele mehr

 

Unternehmen aus deinem Alltag

Wenn du dich fragst welche Unternehmen das sein könnten, schau dich einfach mal in deinem Alltag um. Welche Produkte benutzen und kaufen du, deine Freunde und Familie regelmäßig? Und wer steckt hinter diesen Dingen? Ich denke du wirst so einige interessante Unternehmen finden.

Aber ich möchte mit der Dividendenstrategie auch in andere Branchen investieren. Insgesamt habe ich für mich 7 Kategorien bzw. Oberbegriffe  von Dividendenaktien festgelegt, in die ich investieren möchte:

Lebensmittel

Hierunter zähle ich alle Lebensmittelhersteller. So auch Getränkeproduzenten. Aber auch Restaurants zähle ich hierzu. Ebenso wie Handelsunternehmen.

Hier einige Beispiel Werte: Mc Donalds, Coca-Cola, Nestle, PepsiCo, Walmart

 

Konsumgüter

Hier fallen alle Hersteller von Produkten drunter, die man so konsumieren kann. Angefangen bei Drogerieartikeln bis hinzu Genussmitteln, wie Tabak und alkoholische Getränke.

Hier einige Beispiel Werte: Henkel, Colgate, Procter&Gamble, Altria, BAT, Kimberly Clark

 

Pharma & Medizin

Unter Pharma & Medizin führe ich alle Unternehmen, die mit dem Thema Gesundheit zutuen haben. Gesundheitsgüter werden, ebenso wie Lebensmittel, immer benötigt.

Hier einige Beispiel Werte: GlaxoSmithKline, Johnson&Johnson, Roche, Novartis

 

Telekommunikation & Computer

Der letzte Oberbegriff steht für die digitale Welt. Zum einen gehören für mich hier alle Telekommunikationsanbieter rein. Zum anderen alle Unternehmen, die mit Computer, Internet und Co. In Verbindung stehen.

Hier einige Beispiel Werte: AT&T, Vodafone, Verizon,  IBM, Microsoft, Cisco, SAP

 

Versicherung & Geld

Auch Versicherungen und Geld spielen eine große Rolle in unserem Alltag. Auf Bankenwerte verzichte ich bewusst. Hier ist mir das Geschäftskonzept viel zu undurchsichtig.

Hier einige Beispiel Werte: Münchener Rück, Allianz, VISA, MasterCard

 

Rohstoffe

Unter diesem Punkt zähle ich alle Unternehmen die etwas mit Rohstoffen zu tun haben. Unter anderem Öl- und Gasunternehmen oder auch Kohle- und Eisenerzproduzenten.

Hier einige Beispiel Werte: Royal Dutsch Shell, BP, BHP Billiton, ExxonMobil

 

Industrie & Chemie

Dies ist ein sehr breites Gebiet. Hier habe ich einfach alle Produzierendenunternehmen und die Chemieindustrie zusammengefasst. Das fängt bei Haushaltsgeräteherstellern an, geht über Landmaschinen bis hin zu Solaranlagen. Also die ganze Bandbreite 😉

Hier einige Beispiel Werte: BASF, Deere&Co, Siemens, United Technologie, Emerson Electric

 

Somit habe ich 7 verschiedene Kategorien. Klar, kann man die Kategorien noch viel weiter auf splitten. Somit könnte man die Unternehmen noch besser eingruppieren. Aber ich finde dann verliere ich ein wenig die Übersicht. Ich möchte immer alles so einfach wie möglich halten.

 

Ziele

Da Ziel mit der Dividendenstrategie ist es, kontinuierlich einen „sicheren“ Dividendenstrom aufzubauen. Dafür wird Schritt für Schritt in die zuvor vorgestellten 7 Kategorien von Dividendenaktien investiert. Sodass alle einen etwa gleichen Anteil im Depot haben. Besonderer Fokus soll  auf den Kategorien  des täglichen Bedarfs liegen. Sie sollen so zu sagen den „Kern“ bilden. Darum werden diese auch im Vergleich übergewichtet. Dann sieht das Ganze so aus. In Prozent wird der Anteil am Depot dargestellt.

 

Lebensmittel 20%

Konsumgüter 20%

Pharma & Medizin 20%

Telekommunikation & Computer 10%

Versicherung & Geld 10%

Rohstoffe 10%

Industrie & Chemie 10%

 

Im Schnitt soll so eine Rendite von ca. 3% im Jahr erzielt werden, nach Steuern. Diese setzt sich nur aus der Dividendenrendite zusammen. Die Wertsteigerung lasse ich hier außen vor. Außerdem gehe ich von einer Dividendensteigerung von ebenfalls 3% im Jahr aus. Ist alles nicht gerade spektakulär. Aber so werden die Früchte aus der Dividendenstrategie langsam aber sicher wachsen und sich dieser Weg im Laufe der Zeit rentieren. Und mich dadurch gut schlafen lassen 🙂

 

Gefällt euch diese Strategie?

Wie sieht eure Strategie aus?

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Reich werden mit Aktien – Geht das?

Schnell Geld verdienen – 10 einfache Tipps

Der Aktien Check – Wie erkenne ich eine gute Aktie

Passives Einkommen aufbauen – Verschiedene Möglichkeiten

Ist Geld wichtig?


Teile mit deinen FreundenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

3 Kommentare

  1. Marinko

    Ein ausführlicher Artikel, der sehr viele nützliche Tipps bietet. Bis jetzt habe mich mit den ETFs und Investmentfonds beschäftigt, weil Sie sehr pflegeleicht und zu mal die auch konkurssicher sind. Es besteht jedoch 1 – 2 Mal im Jahr, der Anpassungsbedarf. Wer Fonds kauft, sollte sich nicht an aktuellen Trends orientieren, sondern sich für eine langfristige Strategie entscheiden.

    Antworten
  2. Lars

    Danke, hat mir sehr gut gefallen der Artikel. Es wäre schön wenn du dich kurz noch dazu äußern könntest ab welchem EUR betrag du investierst. Mind 500, 1000, 5000 EUR pro Aktie?

    Antworten
  3. Sparfuchs (Beitrag Autor)

    Hi Lars, ich investiere erst ab einem Betrag von 2000€. Darunter sind mir die Kosten für eine Order zu hoch. Darüber ist es eigentlich egal. Allerdings behalte ich immer eine Konstanz in den Investmentabständen bei.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.