Dinge des täglichen Lebens – Konsumgüter Dividendenaktien

Werbung
Es sind Dinge die fast jeder im Leben täglich braucht: Konsumgüter. Und genau darum soll es in diesem Beitrag gehen. Ich möchte euch eine von meinen sieben Dividendentitel-Kategorie vorstellen aus der Dividendenstrategie: Die Konsumgüter Dividendenaktien.

Auf diesen Dividendentiteln soll bei meiner Strategie ein besonderer Fokus liegen. Denn Produkte die man zum täglichen Leben braucht, wird man auch in einer „Krise“ weiter kaufen. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass Produzenten solcher Güter in der Regel auch krisenfester sind als andere Titel und stets eine sichere Dividende zahlen.

Im Folgenden möchte ich die Titel auf meiner Wunschliste einmal kurz vorstellen:

 

Procter& Gamble

DAS Unternehmen, wenn es um Konsumgüter des täglichen Bedarfs geht. Zum Konzern gehören mehrere Duzend einzelne Marken, die vielen Menschen ein Begriff sind: Gillette (Rasierer), Pampers (Windeln), Blend-a-Med (Zahnpasta), Ariel (Waschmittel), Wick (Erkältungsprodukte) und viele weitere mehr. Darüber hinaus gehört es zu den Dividendenzählern, die mit am längsten eine Dividende zahlen und diese auch regelmäßig erhöhen. Seit 1890 zahlt das Unternehmen jedes Jahr eine Dividende und zurzeit spricht nichts dagegen warum das nicht auch die nächsten 125 Jahre so weiter gehen soll.

 

Colgate Palmolive

Im Namen dieses Konsumgüter Konzerns verstecken sich bereits zwei bekannte Marken: Colgate und Palmolive. Darüber hinaus vertreibt das Unternehmen seine Produkte noch unter vielen weiteren Marken. Dabei kristallisieren sich fünf Kernbereiche heraus: Mundpflege, Körperpflege, Haushaltsreiniger, Textilpflege und Tiernahrung. Damit deckt das Unternehmen schon einen großen Teil des der Produkte ab, die man täglich im Haushalt benötig. In Bezug auf die Dividende gehört Colgate Palmolive zu den „Must-Have“. Seit über 50 Jahren wird die Dividende jedes Jahr erhöht und seit über 100 Jahren eine Dividende ausgezahlt. Mehr muss man dazu nicht sagen.

 

Reckitt Benckiser

Auch dies ist ein Unternehmen, was eine Vielzahl von Marken aus Haushalts- und Hygienebereich unter einem Dach vereint. Namen wie Clearasil, Cellit Bang (Reinigungsmittel) oder auch Durex (Kondome) sind auch hier zu Lande nicht unbekannt. Das Unternehmen selbst hat seinen Hauptsitz in der UK und verkauft seine Produkte in über 200 Ländern. Die Dividende wird halbjährlich ausbezahlt und ist in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert worden.

 

Kimberly Clark

Aus den USA kommt der Konzern Kimberly Clark und gehört ebenfalls zu den weltweit führenden Konsumgüterproduzenten. Der Fokus des Unternehmens liegt dabei auf Papierhygieneartikeln (Toilettenpapier, Taschentücher, Feuchttücher), sowie Körperpflegeartikeln. Zu den bekannteren Marken in Deutschland gehört zum Beispiel Kleenex. Auch hier dürften sich die Aktionäre über steigende Dividenden in letzten Jahren freuen.

 

Henkel

Die Firma Henkel, ist hier in Deutschland wahrscheinlich den meisten bestens bekannt. „Prittstift“ oder das „Persil“ ist fast jedem denke ich ein Begriff. Darüber hinaus zählen viele weitere Sorten an Klebstoffen und Waschmitteln zu ihren Produkten. Aber auch für die Industrie produziert Henkel einige Güter. Das Unternehmen hat seine Dividende seit mehr als einem Jahrzehnt nicht gesenkt und gehört zu den Top-Arbeitgebern in Deutschland.

 

Beiersdorf

Das Kerngeschäft von Beiersdorf liegt in den Bereichen Kosmetik und Klebebändern. Ein ganz spezielles Produkt bzw. eine Marke ist das „Flaggschiff“ des Konzerns und seit Jahren ungebrochen ein Kassenschläger. Nivea! Kaum ein Haushalt in Deutschland, wo keine Niveacreme zu finden ist. Weitere bekannte Marken aus dem Hause Beiersdorf sind Tesa, Labello oder auch Hansaplast (Pflaster). Die Dividende des deutschen Konzerns, liegt seit ein paar Jahren auf dem gleichen Niveau. Das Unternehmen steckt den Großteil seiner Gewinne Jahr für Jahr in neue Investitionen.

 

Altria

Einer der größten Konzerne weltweit im Bereich Konsumgenussmittel ist Altria aus den USA. Die Hauptprodukte der Firma sind Tabak-Produkte und verschiedene Weinsorten. Bekannte Marken, die man auch hier in Deutschland kennt, sind die Zigarettenmarken Marlboro und L&M. In der Finanzkriese 2008 wurde die Dividende stark reduziert. Seitdem steigt sie aber wie von Jahr zu Jahr.

 

BAT

British American Tobacco ist ebenfalls einer international agierender Tabakkonzern. Unter dem Namen des britischen Unternehmens verbergen sich eine Reihe von verschiedenen Marken. Lucky Strike und HB gehören zu den bekanntesten hier zu Lande. Neben dem Zigarettengeschäft stellt das Unternehmen auch Zigarren, Schnupftabak, Pfeifentabak, sowie Tabak zum selber Drehen her. Das Unternehmen zahlt regelmäßig zwei Mal im Jahr eine Dividende, die in den vergangenen Jahren stets erhöht wurde.

 

Imperial Tobacco

Auch dieser Konzern gehört zu den Großen der Tabakindustrie. Imperial Tobacco hat seinen Hauptsitz in England und verkauft unter anderem Zigaretten, Zigarren und Tabak in mehr als 160 verschiedenen Ländern auf der Welt. In Deutschland sind die bekanntesten Produkte die Zigarettenmarken West und Gauloises. Durch verschiedene Übernahmen mischt der Konzern neuerdings auch im E-Zigarettengeschäft mit. Auch bei der Dividende lässt sich das Unternehmen nicht lumpen und zahlte in den letzten Jahren stets eine ansehnliche Dividende.

 

Philip Morris

Philip Morris ist der vierte im Bunde und ebenfalls ein Tabakkonzern. Er löste sich 2008 als eigenständiges Unternehmen aus dem Konzern Altria heraus. Ungefähr ein Drittel des Zigarettenmarktes wird von Philip Morris bedient.  15 verschiedene Marken werden in mehr als 180 Länder verkauft. Sei dem „Spinn Off“ von seinem Mutterkonzern wurde die Dividende Jahr für Jahr erhöht und erfreut die Anteilseigner.

 

SAB Miller

Kommen wir nach den Tabakkonzernen zu einer anderen Gruppe von Konsumgüter-Produzenten. Den Brauereikonzernen. SAB Miller ist dabei der zweit größte der Welt. Das Portfolio umfasst über 200 Marken. Bekannt sind zum Beispiel die Biere Pilsener Urquell oder Tyskie. Seinen Sitz hat das Unternehmen in Großbritannien. Auch bei der Dividende sieht es sehr gut aus. Seit über 10 Jahren würde die Dividende regelmäßig erhöht.

 

Anheuser-Busch

Die Nummer eins auf der Welt und der Bigplayer ist der Konzern Anheuser-Busch. Einige Beispiele aus den über 200 Marken des Unternehmens sind die Biere Becks, Diebels, Franziskaner, Hasseröder oder auch Löwenbräu. Für den bekennenden Bierkenner aus Deutschland mit hoher Wahrscheinlichkeit alles bekannte Namen. Nachdem es in der Finanzkrise einen Dämpfer bei der Dividende gab, geht es seitdem wieder Stück für Stück Bergauf. So ist in 2015 fast das Vorkrisenniveau bei der Dividende erreicht. Für einige Spannung und Wirbel sorgte im Oktober 2015 ein Übernahmeangebot an SAB Miller. Würde dieser Akt gelingen, entstünde einer der größten und mächtigsten Konzerne im Biergeschäft.

 

Soweit zu den Konsumgüter Dividendenaktien. Achte beim nächsten Einkauf mal auf die Hersteller der Produkte, die du kaufst. Du wirst bestimmt den ein oder anderen Namen wieder finden.

 

Hier geht’s zu den Zahlen und Fakten der Unternehmen: Klick


Teile mit deinen FreundenShare on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.