Aktien Rendite berechnen – Lohnt sich das Anlegen in Aktien ?

Werbung
Aktien Rendite berechnen & lohnen sich Aktien – Das Thema Börse und Aktien ist für viele Deutsche ein schwieriges Thema und es gibt viele Fragen und eine Menge Unsicherheit. Grundsätzlich ist aber häufig Interesse da. Immer wieder bekomme ich nämlich bestimmte Fragen gestellt, wenn das Thema Aktien und Börse aufkommt:

„Wie viel verdient man eigentlich mit Aktien? Wie hoch ist die Rendite? Lohnt sich das überhaupt?“

Diese Fragen lassen sich leider nicht so einfach und pauschal  beantworten. Denn die Höhe der Rendite bzw. des Gewinns ist von verschiedenen Faktoren abhängig. 

Ein wichtiger Schritt, ist es zu verstehen bzw. zu erlernen, wie sich die Aktienrendite überhaupt zusammensetzt bzw. wie man sie berechnen kann. Denn ganz so einfach, wie es zum Beispiel bei einem Sparbuch oder dem Tagesgeldkonto ist, wo man einen festen Zins bekommt, ist es leider nicht. Doch eigentlich ist es eine simple Sache und für jeden nachvollziehbar, wenn man es einmal verstanden hat. 

 

Aktienrendite berechnen – so einfach geht’s

Im Prinzip ist die Berechnung der Aktienrendite eine simple Sache. 

Folgende Dinge brauchen wir, um die Aktienrendite berechnen zu können:

  • den Kaufkurs der Aktie
  • den Verkaufskurs der Aktie
  • die Summe der Dividendenzahlungen

Ein kurzes Beispiel: Wir kaufen uns 100 Aktien von der Beispiel AG zu einem Wert von 20€ pro Aktie. Ein halbes Jahr später verkaufen wir diese wieder zu einem Kurs von 22,50€ je Aktie. Außerdem haben wir noch eine Dividende von 0,50 € je Aktie erhalten. So ergibt sich folgende Rechnung:

Kaufwert: 100 x 20€ = 2000€

Verkaufswert: 100 x 22,50€ = 2250€

Differenz: 2250€ – 2000€ = 250€

Dividende: 100 x 0,50€ = 50€

Gesamt Gewinn: 250€ + 50€ = 300€

Brutto Rendite: 300€ / 2000€ x 100 = 15%

In unserem Beispiel haben wir nun eine Brutto-Rendite von 15 Prozent erzielt, die man jetzt noch versteuern muss. In diesem Beispiel war der größte Anteil an der Rendite, der Kursgewinn. Natürlich kann eine Aktie auch anders entwickeln und ggf. auch an Wert verlieren. Daher kann man die Rendite von einer Aktie eigentlich nicht vorhersagen. Dafür müsste man schon die berühmte Glaskugel besitzen.

 

 

Bist du Anleger oder Zocker?

Dies ist eine wichtige Frage, die du für dich selber entscheiden musst. Den ob du Zocker oder Anleger bist, hängt von deiner persönlichen Brösenstrategie ab. Möchtest du Geld an der Börse investieren, um (kurzfristig) auf Kursgewinne zu spekulieren, dann hat das mehr von einem Zocker (vergleichbar mit Kasino spielen oder Sportwetten) als von einem Anleger. Möchtest du dein Geld aber an der Börse langfristig, in solide Unternehmen investieren, die ein funktionierendes Geschäftsmodell haben, Gewinne erwirtschaften und Dividende ausschütten, dann bist du ein Anleger in meinen Augen.

Viele Menschen denken, wenn sie neu an der Börse sind, dass man hier das schnelle Geld machen kann und mit Trading, also der Spekulation auf Kursgewinne, viel und schnell Geld verdienen kann. Der ein oder andere wird am Anfang durchaus auch erfolgreich sein, doch irgendwann wird es zwangsläufig auch Verluste geben. Nachgewiesenerweise erreichen die allermeisten Trader nur ein Ergebnis von +/- Null oder bewegen sich in der Verlustzone. In der Theorie ist das Trading immer ganz einfach: Kaufe eine Aktie (oder ein anderes Wertpapier) zu einem günstigen Kurs und warte bis sie wieder gestiegen ist und verkaufe sie dann mit Gewinn. In der Praxis ist dies doch deutlich schwieriger und funktioniert in vielen Fällen nicht. Daher kann ich davor nur abraten!

 

Praxis-Tipp: Setze auf Dividendenaktien 

Wie ich ja bereits erklärt habe, ist das Spekulieren auf einen schnellen Kursgewinn (Trading) sehr risikoreich und meiner Meinung nach, für den privaten Anleger nicht zu empfehlen. Trotzdem bietet die Börse gute Möglichkeiten sein Erspartes langfristig mit relativ geringem Risiko und mit einer guten Rendite anzulegen. Eine Möglichkeit ist es sich Aktien von etablierten Unternehmen zu kaufen, die ein funktionierendes Geschäftsmodell haben, Gewinne erwirtschaften und regelmäßig eine Dividende ausschütten und diese im optimal Fall auch regelmäßig erhöhen. Solche Aktien nennt man auch Dividendenaktien.

Langfristig kann man hier eine durchschnittliche Rendite von 4% pro Jahr erreichen, nach Steuerabzug. Voraussetzung ist meistens hier, dass man diese Aktien über mehrere Jahre hält. Zudem hat man einen relativ geringen Aufwand, denn man kauft die Aktien einmal und bekommt ab da an regelmäßig, automatisch Geld in Form von Dividenden ausgezahlt. Praktisch wie die Zinsen vom Sparbuch, wobei natürlich die Dividendenzahlungen nicht garantiert sind. Daher ist es sehr wichtig, genau zu recherchieren und die richtigen Dividendenaktien zu kaufen. Zum Beispiel gibt es Unternehmen, die seit Jahrzehnten eine Dividende zahlen und diese sogar Jahr für Jahr erhöhen, was ein sehr gutes Signal dafür ist, dass diese Tradition auch in Zukunft fortgesetzt wird.

 Hier habe ich dir einige Vorteile von Dividendenaktien zusammengefasst:

 

Vorteile von Dividendenaktien 

  • Langfristig durchschnittlich 4% Dividendenrendite pro Jahr (nach Steuer)
  • Regelmäßige automatische Steigerungen der Dividende möglich
  • Regelmäßiger positiver Cash-Flow (Auszahlung)
  • Wenig Aufwand

Möchtest du mehr zu Dividendenaktien erfahren? Dann empfehle ich dir folgenden Artikel Dividendenstarke Aktien – Die besten Dividenden Aktien finden 

 

 

Die Vergangenheit lehrt – 8% Rendite pro Jahr sind drin

Um noch mal auf die Frage nach der möglichen Rendite zurück zukommen, gebe ich meist folgende Antwort, wenn ich gefragt werde: Betrachtet man die Entwicklung des DAX in den letzten 30 bis 40 Jahren lag die jährliche durchschnittliche Rendite bei rund 8 Prozent. Dabei setzt sich die Rendite aus den Kursgewinnen und der Dividende zusammen. Was natürlich keine Garantie ist, dass es auch in Zukunft so weiter geht, aber grundsätzlich entwickeln sich die Börsen weltweit im Laufe der Zeit immer nach oben bzw. positiv. Daher sollte man bei beim Geldanlegen an der Börse mindestens einen Anlagehorizont von mehr als 5 Jahren haben. Umso länger desto besser und desto wahrscheinlich wird man mit einer guten Rendite belohnt. 

 

 

Fazit – Aktienrendite berechnen & ob es sich lohnt

Am Ende des Tages sollte man wissen, dass die Aktienrendite aus dem Kursgewinn und der Dividende zusammensetzt. Dann ist die Berechnung kein Hexenwerk. Und mit einer durchschnittlichen Rendite von 8% im Schnitt pro Jahr liegt man im Vergleich zu anderen Geldanlagen sehr gut im Rennen. Der langfristig orientierte Privat-Anleger sind Dividendenaktien eine sehr gute Möglichkeit das erspartes Geld solide anzulegen und Schritt für Schritt Vermögen und ein Zusatzeinkommen aufzubauen. Denn die Zeit und der Zinseszins sind auf deiner Seite :)

 

Das könnte Dich auch interessieren

Zinseszinseffekt – Das Geheimnis des Vermögensaufbaus und zur finanziellen Unabhängigkeit

1000 Euro anlegen & 5000 Euro anlegen – So geht’s -Tipps und Empfehlungen

Wohnung kaufen – Schritt für Schritt ins Eigenheim


Teile mit deinen FreundenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *