10 Tipps zum Geld sparen bei Schulden

Viele Haushalte sind hoffnungslos überschuldet und finden keinen Ausweg aus dieser Situation. Den meisten fehlt es aber auch an Disziplin, denn es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um Geld zu sparen. Sie müssen nur genutzt werden. Mehr dazu gibt es auf Vexcah.com.  Das fängt bereits bei den kleinen Dingen im Haushalt an. Wer ernsthaft anfängt zu sparen, wird am Ende des Jahres überrascht sein, wie viel Euro zusätzlich ins Portemonnaie gewandert sind.

Wie sollte man mit Geld umgehen wenn man Schulden hat?

Wer Schulden hat, sollte versuchen, diese so schnell wie möglich abzubauen. Viele machen aber den Fehler, und lassen die Schulden weiter anwachsen. Zum Teil liegt das aber auch daran, dass viele Menschen in jungen Jahren nicht gelernt haben, mit Geld umzugehen. Das führt in den meisten Fällen zu einem Schuldenberg. Grundsätzlich ist es ratsam, mit dem Geld auszukommen, was einem monatlich zur Verfügung steht. Unnötige Ausgaben sollten unbedingt vermieden werden. Das eine oder andere Abo kann gekündigt werden und auf kostspielige Pay-TV-Anbieter sollte auch verzichtet werden. Eventuell tut sich auch ein Nebenjob auf, um die Kasse wieder zu füllen. Möglichkeiten gibt es sicherlich viele. Sie müssen nur genutzt werden.

 

Was sind gute Methoden mit Geld umzugehen?

Die Banken machen es einem auch viel zu leicht. Wer einen regelmäßiges Einkommen hat, bekommt schnell einen Dispo auf dem Girokonto in zwei- dreifacher Höhe des Geldeingangs. Das ist sehr verführerisch, denn bei der Nutzung denkt zunächst niemand daran, dass das Konto auch wieder ausgeglichen werden muss. Das dicke Ende kommt dann, wenn die Bank einen freundlichen Brief mit der Aufforderung schickt, das Konto möglichst bald wieder ins plus zu führen. Eine gute Methode ist, ganz auf den Dispo zu verzichten. Das verführt nicht zum Geldausgeben und es entstehen zumindest auf diese Weise keine Schulden. Beim Stadtbummel fallen einem viele schöne Sachen auf, die im Sonderangebot sind. Schnell wird sich dazu entschlossen, den Kauf zu tätigen. Da wird ein flüchtiger Blick ins Portemonnaie geworfen und man denkt sich, ach es wird schon gehen. Kurz vor dem nächsten Geldeingang ist der Betroffene dann pleite. Solche Dinge müssen nicht sein und wer darauf verzichtet, spart ordentlich Geld. Dazu gehört aber ein wenig Disziplin. Nicht immer müssen die Wünsche in die Tat umgesetzt werden.

 

Was für Schuldenfallen gibt es?

Es gibt reichlich Schuldenfallen, in die ein Bankkunde hineintappen kann. Der schnellste Weg zu Schulden ist der bereits erwähnte Dispokredit. Schnell hat man im Geschäft seine EC-Karte gezückt, um Waren damit zu bezahlen oder mit Freunden essen zu gehen. In diesem Moment denkt man nicht daran, dass auf dem Konto gar kein Geld ist. Schnell ist das Konto überzogen. Das führt irgendwann in eine Schuldensituation, die schnell außer Kontrolle geraten kann. Die Banken sind bei ständig überzogenem Girokonto nicht zimperlich damit, den Dispo einfach von heute auf morgen aufzukündigen. Spätestens jetzt muss ein Kredit zum Kontoausgleich her. Das sind zusätzliche monatliche Belastungen, die nicht hätten sein müssen.

Eine weitere Schuldenfalle ist die Kreditkarte. Wie bei einem Girokonto auch gibt es hier ein Limit. Viele entscheiden sich, die getätigten Umsätze in monatlichen Raten zu zahlen. Das sollte aber nur der tun, der mit Geld umgehen kann. Schnell ist das Limit erreicht und man steht vor dem gleichen Problem, wie beim überzogenen Girokonto.

Weitere Schuldenfallen sind zu viele Kredite, die man sich aufgehalst hat. Zusätzlich kommen vielleicht noch Ratenzahlungen im Versandhandel dazu. Schnell ist das monatliche Einkommen für die Ratenzahlungen verplant und das Geld ist kurz vor dem Ersten wieder knapp.

 

Wie kann man Geld im Haushalt sparen?

Tipp 1

Wer mehrere Kredit laufen hat und eventuell auch noch ein Girokonto im Minus führt, der sollte über einen Umschuldungskredit nachdenken. Wenn alle Verbindlichkeiten in einen Kredit zusammengefasst werden, dann spart man nicht nur Zinsen. Die monatliche Belastung durch die Raten sinkt ebenfalls.

Tipp 2

Teure Abos kündigen. Zeitschriften-Abos oder Pay-TV-Abos gehen ins Geld. Wer es aus vertragstechnischen Gründen kann, sollte diese kündigen, wenn das Geld dafür nicht reicht.

Tipp 3

Den Energielieferanten wechseln ist auch eine Möglichkeit, um viel Geld einzusparen. Die Ersparnis kann mehrere hundert Euro jährlich betragen.

Tipp 4

Welche Versicherungen sind notwendig? Viele haben mehrere Policen. Die eine oder andere ist sicherlich überflüssig und das gesparte Geld kann anderweitig verwendet werden.

Tipp 5

Strom sparen im Haushalt.

Tipp 6

Auf das Auto verzichten. Wer in der Nähe seines Wohnortes arbeitet, sollte auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen oder mit dem Fahrrad oder Roller zur Arbeit fahren.

Tipp 7

Auf Kostspieligkeiten verzichten. Luxus ist teuer.

Tipp 8

Nebenjob zum schnelleren Schuldenabbau suchen.

Tipp 9

Auf den teuren Dispo verzichten

Tipp 10

Keine große Urlaubsreise, wenn man Schulden hat. Wochenendreisen schaffen auch Erholung.

 


Teile mit deinen FreundenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.